Home » Klub » News

Abenschwinget Küssnacht

Sonntag, 28. April 2024

Mike Müllestein kam zu sicherem Sieg

Der bald 35-jährige Mike Müllestein gewann nach 2017 und 2022 zum dritten Mal diesen Anlass. Im Schlussgang bezwang er seinen Klubkollegen Silvan Appert nach 7:15 Minuten mit Kniestich. Vom Schwingklub Einsiedeln machte sich der Nachwuchs mit drei Auszeichnungen bemerkbar.

W.S. Mike Müllestein nahm die Rolle des Hauptfavoriten von Beginn weg auf eindrückliche Art wahr. Dabei zeigte er, dass ihm der Küssnachter Boden besonders liegt. So war er auch schon 2015 am Schwyzer Kantonalfest auf dem gleichen Festplatz erfolgreich. Er wirbelte bis auf Marco Reichmuth sämtliche ihm zugeteilten Gegner durcheinander. Bereits zum Auftakt deutete er seine Siegesabsichten mit den Erfolgen gegen Samuel Schmid und Tobias Schmidlin an. Mit zwei Zehnerwürfen gegen Benjamin Züger und Marcel Betschart führte er das Zwischenklassement an. Nachdem der ihm zugeteilte Florian Ulrich den Gang verletzungsbedingt abbrechen musste, teilte er mit Marco Reichmuth die Punkte. Der Triumph des stets offensiv kämpfenden Sennenschwingers war geprägt durch seine spektakulären Würfe. Den zweiten Platz teilten sich Silvan Appert, der mit Tobias Dünner stellte und viermal siegreich blieb, und der grosse Kämpfer Marcel Betschart. Lokalmatador Patrick Betschart verlor um die Schlussgangteilnahe gegen Marco Betschart.

Drei Auszeichnungen

Der Schwingklub Einsiedeln entsandte eine junge Delegation nach Küssnacht. Dabei hinterliessen die beiden Doppelmeter Florian Grab und Martin Schönbächler einen starken Eindruck. Der 20-jährige Kranzer Florian Grab teilte die Punkte mit Ronny Heinzer und verlor gegen Fabian Kindlimann. Doch mit drei Siegen machte er wieder Terrain gut. Zuletzt stellte er nach einem lebhaften Gang mit Jonas Durrer. Der 16-jährige Martin Schönbächler, der 2023 keine Wettkämpfe bestritt, kurzte zu Beginn Aaron Jehle mit einem hohen Kurz ins Sägemehl. Nachdem er gegen den Kranzer Beat Suter erst kurz vor Zeitablauf scheiterte, konnte er Joel Suter mit der Höchstnote bezwingen. Spannend verlief das Duell gegen Verbandskranzer Marco Reichmuth. Dabei brachte er den Zuger zweimal in arge Nöte, ehe er in der letzten Minute den Kürzeren ziehen musste. Mit Kurz gegen Jens Furrer brachte er sich vor dem

letzten Durchgang in eine günstige Ausgangslage. Dabei bekam er es mit dem Eidgenossen Fabian Kindliman zu tun. Dabei agierte er taktisch klug und trotzte dem Favoriten ein überraschendes Unentschieden ab. Dem 17-jährigen Rothenthurmer Jonas Odermatt reichte es dank des Zehnerwurfes zum Abschluss gerade noch zur Auszeichnung. Pech hatte Remo Kälin, der sich einem starken Beginn im letzten Durchgang eine Ellbogenverletzung zuzog und hospitalisiert werden musste. Der Alpthaler Adrian Horath (16) absolvierte alle sechs Gänge und konnte dabei viel Wettkampferfahrung sammeln.

 

Werner Schönbächler

image description